Ordnung in den Kosmetikschrank

Neue Verwendung der Fossilboxen für meine Lidschatten

Hallo ihr Lieben,

nach meinem Ausbildungsende vor ich glaube 6 Jahren hatte ich sehr viel dekorative Kosmetik. Von guten und schlechten Firmen, neues und altes Zeug, schöne und weniger schöne Dinge. Alles was sich so aus den Jugendjahren und der Ausbildung angesammelt hat.

Ach so, hatte ich erwähnt, was ich im ersten Ausbildungsweg gelernt habe? Ich glaube nicht, oder? Also, ich bin staatl. geprüfte Kosmetikerin, dies hier aber nur am Rande ;-)

Also zurück zu meiner Sammlung an Kosmetik. Sie war riesig und schrecklich und überhaupt nicht strukturiert und vor allem mit wenig tollen Produkten und so wurde diese Sammlung vor einiger Zeit einfach mal sehr extrem ausgedünnt. Und daher besitze ich, was dekorative Kosmetik angeht, fast nur noch Produkte einer kleinen regionalen und sehr tollen Kosmetik-Firma bei der ich während meines Studiums gearbeitet habe.

Dort habe ich meine erste wirklich passende Foundation gefunden. Ich bin wie ihr auf den Bildern ja schon sehen konntet sehr hellhäutig und auch wenn ich noch so lange in der Sonne bin, werde ich einfach nicht braun, oder zumindest nur so wenig, dass ich selbst beim hellsten Ton immer ganz blöde angemalt aussah. Da war ich damals sehr glücklich drüber, zumal es zu einem Zeitpunkt war, zu dem ich recht häufig gefragt wurde, ob es mir schlecht ginge. Obwohl alles bestens und ich höchstens etwas müde war. Das war nicht gerade sehr toll und so kam es, dass nach und nach meine Make-Up-Sammlung wuchs mit guten und schönen Produkten. Und da wir auf der Arbeit viel ausprobiert haben und Looks kreiert haben, wuchs auch meine Sammlung von Farbproben zu hause.

Diese wollte nun endlich mal sortiert werden. Bis gestern wusste ich nicht wie, aber dann kam mir die Idee. Wulf und ich sind sehr große Fans von Fossil-Schmuck. Ob es nun Ringe, Ketten oder Uhren sind, eigentlich ist fast alles von der Marke sehr schön. Das tut hier aber nur sehr indirekt etwas zu Sache, denn die wunderbaren Schmuckstücke werden in der Regel in ebenfalls sehr schönen und dekorativen Metallboxen verkauft. Diese sind so schön, dass man sie nicht wegschmeißen kann. Den Schmuck nach dem Tragen wieder hineinzulegen war für mich aber auch nie eine Option und so haben sich mit den Jahren viele Boxen angesammelt, in den verschiedensten Designs, Größen und Formen. Kleinere Viereckige, in denen beispielsweise Uhren verkauft werden, haben sich bei uns am meisten angesammelt. (Nein ich besitze keine sechs Uhren, aber Wulf hat eine recht große Sammlung). Die Größe war für mein Projekt perfekt denn dort hinein passen die kleinen Proben von den Lidschatten richtig gut.

Daher habe ich mich ans Sortieren gemacht und alle Farben zu ihresgleichen sortiert. Lila zu Lila und helle Nudetöne zusammen und blau zu blau etc. und sie jeweils in eine Box sortiert. Diese wurden im Anschluss mit meinem neuen Präge-Gerät beschriftet und zack war Ordnung in der Schublade.

Wie praktisch es sein wird kann ich euch noch nicht so genau sagen, aber zumindest fürs erste finde ich, ist es eine gute Idee und hoffe, dass es sich im Alltag auch so bewährt :-) .

und damit wünsche ich euch einen schönen Abend

Eure Samira

Neue Verwendung der Fossilboxen für meine Lidschatten
Neue Verwendung der Fossilboxen für meine Lidschatten
Neue Verwendung der Fossilboxen für meine Lidschatten

ps: So sieht der Inhalt aus, alle Boxen sind voll mit kleinen bunten und zum Teil sehr schön glitzernden Tütchen. Ich habe zwar noch mehr dekorative Produkte, aber die haben noch keine schöne Aufbewahrung bekommen, daher zeig ich das erst zu einem anderen Zeitpunkt, wenn ich etwas schönes und passendes gefunden habe, für all die Dinge die auch etwas größer sind. Mal sehen was ich damit machen könnte. Oder habt ihr Ideen wie man Make-Up-Tuben, Creme-Tiegel etc. schön aufbewahren kann? Wie habt ihr eure Kosmetik sortiert, erzählt es mir in den Kommentaren, ich würde mich sehr freuen davon zu erfahren.

Samira

Make-Up-Junkie, Foodie, Fotosüchtig

Kommentar verfassen