Mein Ort für die morgendliche Schminkroutine – meine Schminkaufbewahrungen

Hallo meine Lieben,

heute wollte ich euch mal mit in mein Schlafzimmer nehmen und euch mein persönliches Reich zeigen, wie es mein Liebster gerade noch so nett nannte. Denn neben unserem Bett und dem Kleiderschrank habe ich dort noch eine "kleine" Schminkecke, welche ich mir noch einmal ganz gezielt neu eingerichtet habe. Wobei neu zu weit gegriffen wäre, ich habe sie letztlich optimiert, ich denke, das trifft es besser.

Denn leider gehöre ich zu der Kategorie Mensch, dem es sehr schwer fällt, Ordnung zu halten. Das ist nichts was ich besonders gut fände, schließlich muss man so ständig viel Aufräumen, was mir nur wenig Spaß macht. Dazu kommen die Unmengen an Kosmetikartikeln, welche sich in den vergangenen Jahren angesammelt haben. So habe ich eine Rouge-Palette von vor 10 Jahren in meinem Schrank gefunden, welche ich seit genauso vielen Jahren nicht mehr benutzt habe, aber die Farben waren immer noch schön und ich dachte immer, "ach kannst du ja doch noch mal benutzen…" Nein, habe ich nicht und werde ich auch nicht mehr, da bin ich mir sicher, also habe ich gestern rigoros aussortiert und weg geschmissen und mir ein bisschen mehr Platz geschaffen, um meine Kommode auch endlich einmal frei zu haben und hoffentlich nun auch aufgeräumt :-) .

Ordnung in der Schminkecke

Gekauft habe ich dafür gestern bei Ikea drei Wandhalterungen (Stangen), dazu vier Metallbehälter und entsprechende Haken, um diese aufzuhängen. Eine Tafel für ein kleines Moodboard habe ich nicht bekommen, dafür bei uns im Schrank noch ein Küchengitter gefunden, wo man sonst vielleicht seine Pfannenwender dran hängen könnte.

Also wieder zuhause fix einige Schrauben rausgesucht, die Wasserwaage angelegt und – zack – wenige Minuten später hingen alle Stangen an der Wand und ebenso das Gitter. Nun kam allerdings der aufwändigere Teil, denn alles musste sortiert und aufgeräumt werden und so war ich dann doch bestimmt fünf Stunden beschäftigt :-D .

Nun jedoch ist alles aufgeräumt, die Ketten können frei hängen und sind so nun mehr Wand-Dekoration als ein störender Blickfang, waren die Aufhängungen zuvor ja doch eher etwas zu klein für die Anzahl an Ketten.

Und damit ihr euch vorstellen könnt, wie es vorher ausgesehen hat und nachher aussah hier ein paar Bilder.

Ich schäme mich etwas für das Chaos, aber damit ihr den Vergleich sehen könnt, bekommt ihr schweren Herzens ein Vergleichsbild:

Ordnung in der Schminkecke

Ordnung in der Schminkecke

Und direkt hinterher eins von nachher und jetzt nur noch Nachher-Bilder ;-)

Ordnung in der Schminkecke

Ordnung in der Schminkecke

Ordnung in der Schminkecke

Ordnung in der Schminkecke

Bei der neuen Kettenaufhängung fehlen mir noch ein paar Haken, die ich beim nächsten Ikea-Besuch noch einpacken werde, so dass die Ketten mehr Platz bekommen, weil so richtig hat sich jetzt noch nichts verändert, aber das kommt dann mit weiteren Haken demnächst :-)

Ordnung in der Schminkecke

Gekaufte Artikel waren alle aus der Serie Fintrop von Ikea, das Küchengitter ist aus der alten Küche meiner Mama, oder aus einer anderen, auf jeden Fall ein Erbstück.

Samira

Make-Up-Junkie, Foodie, Fotosüchtig

Kommentar verfassen