Haariger Montag – Kampf dem strohigen Haar

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich keine richtige Frisur für euch, sondern einen Tipp für all diejenigen unter euch, die auch unter widerspenstigen, strohigen Haaren leiden, so wie ich.

Ganz früher als kleines Kind hatte ich eine hässliche Haarfarbe namens Strassenköterblond und so die Haare, dass sie sich immer wenn wir in einem Kaufhaus waren aufluden und in alle Richtungen abstanden. Irgendwann hatte meine Friseurin dann die tolle Idee: Kurzhaarfrisur – für die ich dann erst einmal Wochen lang gehänselt wurde – Kinder sind so grausam!

Aber ab dem Moment veränderten sich meine Haare und auf einmal bekam ich Locken… Meine Haare sahen immer so aus, als hätte ich in die Steckdose gefasst, besonders als ich sie dann auch noch mit Henna gefärbt hatte. Wobei das wiederum war ganz cool! :-)

Ich hatte die Haare nie sehr lang, maximal bis zur Schulter, aber selbst das war schon echt lang und durch die Naturlocken musste ich außer trocknen lassen nichts machen.

Aber so wie ich die starken Locken bekommen habe, machten sie sich auch irgendwann wieder vom Acker. Meine Haare sind zwar immer noch gewellt, aber lange nicht so stark wie früher. Das Problem bei meinen Haaren ist, dass sie sehr strohig sind und das besonders nach dem Föhnen, also wenn ich nicht jede einzelne Strähne sorgsam glatt föhne (Zeitaufwand 30 Min) dafür fehlt mir oft die Zeit und ständig das Glätteisen zur Hand nehmen schadet den Haaren ja auch sehr.

Was ich euch heute verraten möchte ist mein Trick, wie es schnell effektiv und schön geht, ohne dass lästige Föhnen mit der Bürste, das zudem auch echt in die Arme geht und die Locken ja auch vernichtet. Ob es bei euch auch so funktioniert weiß ich nicht, aber ich bin echt begeistert von den Trick :-)

So sehe ich also aus, wenn ich die Haare ohne Bürste einfach trocken föhne.
 kampf dem strohigen Haar
 kampf dem strohigen Haar

Und hier nun das Ergebnis mit dem Trick 17 ;-)

 kampf dem strohigen Haar

Was ich gemacht habe ist ganz einfach

  1. Haare waschen
  2. Haare bürsten
  3. Ihr nehmt ein Seasalt-Gel und verteilt es nach dem Haare waschen im gesamten Haar.
  4. Die Haare in dickeren Strähnen drehen und so trocken föhnen.
  5. Mit Haarspray etwa fixieren

 kampf dem strohigen Haar
(So also die Haare eindrehen – wenn ihr direkt mehrere Strähnen eindreht geht es beim Föhnen auch einfacher bzw. schneller ;-) )

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir Feedback geben und mir verraten würdet, was ihr gegen strohiges, abstehendes Haar macht!

Einen wundervollen Wochenstart euch allen!

Eure Samira

Haariger Montag – Kampf dem strohigen Haar
 kampf dem strohigen Haar

Samira

Make-Up-Junkie, Foodie, Fotosüchtig

Kommentar verfassen