Haariger Montag – Hidden Fishtail Braid

Hallo ihr Lieben,

nach einem langen Wochenende beginnt heute nun wieder eine neue Woche und ich muss sagen, ich freue mich noch nicht so richtig wieder arbeiten zu müssen. Das Wochenende war so schön, das Wetter (außer heute am Sonntag) war so sonnig, angenehm und warm und auch sonst hatten wir eine richtig schöne Zeit. Wir waren auf einer ganz entsetzlichen Messe, auf der es quasi nur drei Kategorien von Ständen gab, 1. Bratwurststände (der Duft überdeckte wirklich alles), 2. Weinstände und 3. Ramsch-Stände. Okay, zwischen den Ständen hat man ab und zu noch etwas Sinnvolles gefunden, aber es war doch eher selten.

Was ich gelernt habe ist, dass wenn man von Genuss redet, scheint man darunter nur Wurst oder Wein zu verstehen… mhmm ich sehe das ja anders aber gut, jetzt weiß ich es besser^^ und wenn man auf eine Messe zum Thema Einrichten geht, dann gehört da neben den Stand für Kamine auch die Bundeswehr. Mal im Ernst, könnt ihr euch das erklären, was die Bundeswehr mit Einrichten zu tun hat? Ich wollte ja erst noch fragen gehen, aber wollte die Antwort doch besser nicht wissen ;-)

Samstag waren wir gemütlich Frühstücken, das war irgendwie nicht so ganz nach unserem Geschmack, aber wir werden von dem süßen kleinen Café hier noch berichten, sobald wir es am Nachmittag mal mit dem Kuchen dort probiert haben und anschließend waren wir bei der Eröffnung des 3-ZKB-Stores der sehr sympathischen Bloggerin Sandra die den Schritt gewagt hat, aus ihrem Blog 3-ZimmerKücheBad einen eigenen Laden zu eröffnen. Von dem Laden wird der Wulf aber in den nächsten Tagen berichten und auch einige Bilder zeigen. Schon vorab von mir aber – es lohnt sich, mal vorbeizuschauen.

Ein gemütlicher Samstagmorgen braucht auch eine gemütliche Frisur, allerdings heute etwas aufwändiger als in den letzten Wochen. Es ist nicht unbedingt auf den allerersten Blick ersichtlich, aber die Frisur hat einige Details die den Zopf zu etwas Besonderem machen und ihn von einem einfachen geflochtenen Seitenzopf unterscheiden.

Ich bin nicht ganz sicher, ob ihr es so richtig gut erkennen könnt, der geflochtene Zopf an der Seite enthält einen weiteren geflochtenen Zopf. Wie das geht, möchte ich euch nun im Folgenden erklären.

Hidden Fishtail Braid

Hidden Fishtail Braid

1. Haare kämmen und einen seitlichen Scheitel ziehen.

2. Auf der Seite, auf der ihr später auch den seitlichen Zopf haben wollt, wird nun zuerst einmal ein Zopf vom Scheitel an nach unten geflochten. Dabei habe ich mich für einen Fischgrätzopf entschieden. Dafür teilt ihr zwei Strähnen ab und legt diese übereinander. Nun nehmt ihr jeweils von den Seiten der umliegenden Haare eine dünne Strähne hinzu und legt diese über Kreuz, also zur anderen Strähne (ich hoffe ihr wisst was ich meine^^, sonst fragt bitte noch mal nach). ;-)

Dies macht ihr solange, bis ihr etwa auf Höhe hinter dem Ohr angekommen seid, wo ihr später euren seitlichen Zopf haben wollt. Nun nehmt ihr keine neuen Strähnen vom Deckhaar mehr dazu, sondern nehmt nun jeweils von den beiden Strähnen eine kleine Strähne und legt diese rüber zur anderen Strähne. So flechtet ihr jetzt den Zopf bis zum Ende und fixiert diesen mit einem kleinen Haargummi. Habt ihr das Haargummi in den Haaren, könnt ihr den Zopf nun etwas auseinander ziehen und ihn somit etwas voluminöser machen, so fällt er später auch viel mehr auf in dem seitlichen Zopf.

3. Nun nehmt ihr die Haare von der anderen Seite des Scheitels und flechtet diese auf die ganz normale Weise ganz locker herunter, indem ihr ebenfalls von den Seiten Strähnen hinzunehmt. Ich habe es hier ganz locker gehalten, so dass ihr noch einige Überkreuzungen habt.

4. Jetzt legt ihr alle Haare auf der einen Seite beisammen. Diese teilt ihr nun in drei Teile, wobei der eine Teil aus dem zuvor herunter geflochtenen Fischgrätzopf besteht und die anderen beiden Teile aus den restlichen Haaren. Diese flechtet ihr nun ganz normal bis unten mit der drei Strähnen-Technik und befestigt die Haare unten mit einem Haargummi. Das zuvor in die dünne Haarsträhne gemachte Haargummi kann nun wieder entfernt werden, weil der Fischgrätzopf auch mit dem anderen Haargummi hält.

5. Jetzt noch alles wieder etwas auflockern, indem ihr vorne in paar Haarsträhnen herauszupft und anschließend mit Haarspray fixiert. Bei meinen doch noch recht kurzen Haaren fallen irgendwann nach ein paar Stunden hinten wieder ein paar Strähnen raus, so dass ich dort, wo der seitliche Zopf beginnt, am Hinterkopf immer noch ein paar Haarspangen reinsetze oder diese zumindest in der Tasche habe, um dort notfalls noch mal nachbessern zu können.

So, das war meine neueste Frisur für euch und ich freue mich schon auf nächste Woche, denn ich habe schon eine weitere Frisur ausprobiert, die ich euch gerne zeigen möchte. Habt ihr mich heute verstanden und konntet die Frisur nachmachen? Wenn irgendwelche Fragen sind, ihr Anregungen habt oder auch irgendwas anderes loswerden möchtet, dann würde ich mich riesig über einen Kommentar freuen.

Eine wunderbare Woche wünsche ich euch,

eure Samira

Hidden Fishtail Braid
Hidden Fishtail Braid
Hidden Fishtail Braid
Hidden Fishtail Braid
Hidden Fishtail Braid

Samira

Make-Up-Junkie, Foodie, Fotosüchtig

Kommentar verfassen