Haariger Montag – Double Braided Updo

Hallöchen,

heute bin ich wieder mit einer neuen Frisur hier am Start. Letzte Woche hatte es mich am Wochenende gesundheitlich niedergestreckt und mit roter Nase und tiefen Augenringen wollte ich mich dann doch nicht zeigen. Nun aber wieder fit habe ich eine neue Frisur ausprobiert. Eine Frisur, die ich euch in einer ähnlichen Variation schon mal bei Instagram gezeigt habe, jedoch da mit einem Duttkissen, wodurch sie viel strenger wirkt. Diese Variante ist – wie ich finde – etwas entspannter und passt gut in den Alltag oder zu einem nicht ganz so offiziellen Anlass, bei dem man aber doch gerne die Haare hochgesteckt haben möchte. Bei der anderen Frisur habe ich, wie gesagt, auf ein Duttkissen zurückgegriffen und sie sehr akkurat hochgesteckt, wodurch sie selbst wenn sie etwas auseinander gezupft ist immer noch sehr nach offiziellem Anlass aussieht. Da ich aber mehr der Jeans und Shirt-Typ bin, mag ich es auch bei den Frisuren lieber etwas lockerer.

Aber genug geplaudert jetzt möchte ich euch doch die Frisur erklären.

Double Braided Updo

 Double Braided Updo

Ihr braucht:

bobby pins oder andere Haarnadeln und zwei kleine Haargummis

So geht´s

Wie immer gilt auch bei dieser Frisur zuerst einmal Haare kämmen und scheiteln. Ob mittig, tief rechts, links oder wie bei mir so ein Zwischending ist vollkommen unerheblich, der Vorgang ist später der gleiche. Links habe ich mich dazu entschlossen, andersherum zu flechten, beginnend vom Scheitel an. Dafür legt ihr die Haarsträhnen einfach nicht wie gewöhnlich übereinander sondern untereinander, so kommt die Flechtung deutlich heraus. Das hat bei mir beim ersten Mal ein paar Anläufe gedauert bis ich es wirklich raus hatte, weil ich mich irgendwann immer vertan habe wo jetzt welche Strähne hin soll, aber eigentlich genauso einfach wie das normale Flechten.

Rechts und links des Zopfes nehmt ihr bis hinters Ohr immer eine dünne Strähne hinzu, so ist der Zopf am Kopf fest. Anschließend flechtet ihr die Strähne einfach bis zum Ende und befestigt sie mit einem Haargummi. Was ich nun immer mache ist den Zopf etwas auseinander zu ziehen, so wird er größer und fällt hübscher.

Auf der anderen Seite könnt ihr nun einen ebensolchen Zopf flechten oder macht einen Fischgrätenzopf oder flechtet ganz normal. Dabei solltet ihr ebenfalls rechts und links Strähnen hinzunehmen und ab dem Ohr in etwa den Zopf ohne weitere Strähnen hinzuzunehmen herunter flechten. Anschließend auch diesen etwas auflockern und in die Breite ziehen.

Die beiden Zöpfe nun beiseite lassen und die restlichen Haare mittig auf dem Hinterkopf zu einem Dutt drehen und befestigen. Dabei könnt ihr ganz wuschelig vorgehen und einzelne Strähnen befestigen oder ihr nehmt alle Haare und dreht sie recht akkurat auf, so dass eine Spirale quasi entsteht und befestigt diese am Kopf mit den Haarnadeln.

Jetzt nehmt ihr einen der beiden Zöpfe und legt diesen oberhalb des Dutts um die Haare herum und befestigt das Ende am Kopf. Dabei solltet ihr darauf achten, dass das Haargummi versteckt ist. Ist das geschafft und hält der Zopf, nehmt ihr den anderen und führt diesen so, dass sich die beiden Zöpfe treffen, führt diesen dann unterhalb des Dutts entlang und befestigt alles gut mit Haarnadeln, dass sich die Zöpfe nicht lösen. Was ich anschließend immer mache ist alles wieder lockern, so dass ein paar Strähnen herausfallen und dann kommt Haarspray, damit auch wirklich alles hält.

Getragen habe ich die Frisur am Letzten Freitag zu einem Event von den “Friends of Glass” mit einem Kochkurs zusammen mit Klaus Velten weil ich fand sie passte sowohl zur Arbeit als auch später zum Event und sie hat gut gehalten und es schadet ihr nur wenig, wenn sie im Laufe des Tages etwas mehr messy wird.

Die Fotos (und damit der zweite Anlass, die Frisur zu tragen) sind auf dem Weg zum “eat and style-Festival” in Köln entstanden. Hier war sie gemütlich für die “lange”-Zugfahrt und es gab auf der Messe keine sich ständig nervig aufladenden Haare, die zu Berge standen :-)

Jetzt seid ihr dran und schreibt mir doch mal, ob sie euch gefällt und ob ich meine Tutorials verständlich erkläre ;-) darüber würde ich mich riesig freuen!

Ich wünsche euch eine tolle Woche!

Eure Samira

Double Braided Updo

Double Braided Updo

Double Braided Updo

Double Braided Updo
Double Braided Updo

Samira

Make-Up-Junkie, Foodie, Fotosüchtig